Muster-Kunden-Informationsschreiben zur Rohstoffpreiserhöhungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie aus der Fachpresse und eigenen Erfahrungen wissen, sehen wir uns seit einiger Zeit mit einer dramatischen Preisentwicklung für Rohstoffe konfrontiert; auch die Versorgungslage ist sehr angespannt.

Im Zuge der pandemiebedingten Auswirkungen auf den globalisierenden Märkten,  sind wir bei diversen Rohstoffe mit einer gestiegenen Nachfrage und den daraus resultierenden starken Preiserhöhungen und längeren Lieferzeiten konfrontiert worden.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das industrielle Produktionsvolumen 2020 global heruntergefahren; Unsicherheit legte die Märkte lahm. Als die Nachfrage wieder anstieg, wurde die Produktion zwar wieder hochgefahren, der sprunghaft angestiegene Bedarf kann aber noch nicht gedeckt werden.

Seit Dezember 2020 kennen die Rohstoffpreise der von uns eingesetzten Rohmaterialien nur eine Richtung – steil nach oben.

Hinzu kommt, bedingt durch zahlreiche Force Majeure Meldungen, eine starke Einschränkung der Materialverfügbarkeit, was die Preissituation zusätzlich verschärft, um nicht zu sagen eskalieren lässt.

 

Im Moment sieht es leider so aus, dass diese Ausnahmesituation für weitere Wochen/ Monate anhalten wird und sich noch weiter zuspitzen kann.

Aktuell steht in vielen Fällen die Warenverfügbarkeit vor dem eigentlichen Preis. Das hat entsprechende Auswirkungen – ob künstlich erzeugt oder durch reale Gegebenheiten, das spielt dabei aus unserer Sicht eine untergeordnete Rolle.

Es sind folgende grundlegenden Bereiche betroffen:

  • Eine ausreichende Versorgung mit Wellpappenrohpapier
  • Eine ausreichende Versorgung von Altpapier für die Papier und Kartonhersteller
  • Seit November stark unverhältnismäßig ansteigenden Wellpappenrohpapier- und Altpapierpreise
  • Kunststoff Artikel jeglicher Art: PE Beutel , Stretchfolien, PET Bänder uw.
  • Stahlbänder, Drahtartikel
  • Holzpaletten und Verpackungshölzer
  • Die stark steigendenden logistische Kosten und erhöhte Containerfrachtraten bis hin zu 75 % für den Import von Waren aus Asien
  • Steigende Kosten für Energie
  • Starker Nachfrage von Ihnen (Kundenseitig?)

Im Hinblick auf Ihre und unsere Planungssicherheit und zur Vermeidung interner Leerläufe bei Ihnen, möchten wir Sie daher bitten, Anfragen und Bestellungen zu einem früheren Zeitpunkt als üblich (d.h. unter Zugrundelegung einer längeren Lieferzeit) zukommen zu lassen.

Aktuell kämpfen wir täglich um ausreichend Wellpappenrohpapier, insbesondere Kraftliner um Produktionsausfälle und Stillstandzeiten zu verhindern. In der Regel führen wir einen Lagerbestand von 1 – 1,5 Monaten – Mittlerweile sind wir bei 1 Woche – und es ist aktuell keine Frage des Preises das Lager aufzufüllen, sondern der Verfügbarkeit.

Damit verbunden sind die Altpapierpreise inzwischen bis März 2021 von 80 € pro Tonne aus Oktober 2020  auf 180 € die Tonne gestiegen. Es sind bereits jetzt weitere Preiseerhöhungen für April 2021 auf  200-220 € die Tonne angekündigt.

Die Wellpappenrohpapierpreise sind seit Oktober jeden Monat stark steigend. Auch hier gilt neben dem Preis, dass es kaum verfügbare Waren gibt. Die letzte Preiserhöhung stand zum 01.03.2021 an.

Bisher wurden größtenteils die massiven Preiserhöhungen von uns in der Wellpappen erzeugenden Industrie noch nicht umgesetzt, wir sind aber gezwungen die nun monatlich zu erwartenden Preise im Wellpappenprodukt umzusetzen.

Die Frachtraten für Container aus Asien kommend sind teilweise verfünffacht und ausgehenden Containerfrachtraten sind um 50-100 %, je nach Destination, gestiegen. Hinzu kommt, dass aufgrund der Containerknappheiten oft die anvisierten abgehenden Termine nicht gehalten werden und die Verschiffung dann erst später erfolgen kann. Das erzeugt eine Knappheit u.a. von Klebebändern, PE Beuteln usw.

Aktuell haben wir eine extrem starke Nachfrage. Zum einen gehen wir davon aus, dass ein Mehrbedarf ist, andererseits sind wir sicher, dass es derzeit auch zu vermehrten Sicherheitsbestellungen kommt, um auf diese schwierige Versorgungssituationen zu reagieren.

Wir sind gezwungen auf diese außergewöhnliche Situation zu reagieren.

Bitte haben Sie Verständnis, dass auch wir die Preise an die aktuelle Situation anpassen müssen.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die diese außerhalb unseres Einflusses liegende Situation mit sich führt, und bedanken uns für Ihre Geduld und das entgegengebrachte Vertrauen.

Sprechen Sie mit uns wir finden eine gemeinsame Lösung.

Ihr Team vom

Verpackungs-Insider